• Herzlich Willkommen

    in meiner Praxis am Martin-Luther-Platz in Erlangen.

    Jeder Mensch trägt die Lösung für seine Probleme in sich und ich möchte Sie dabei unterstützen, nach inneren Einstellungen und Überzeugungen zu suchen, um wieder Ihre emotionalen Stärken zu spüren und Ihren individuellen Weg zu finden. Mein Ziel ist es deshalb, Ihre Eigenverantwortung und Autonomie zu fördern, um aktiv in unserem Therapieprozess mitarbeiten zu können.

    Eine frühzeitige Diagnostik und Therapie ist oft der entscheidende Schritt, um eine rasche Besserung zu erzielen und körperliche Beeinträchtigungen zu vermeiden.

    Ihre Wünsche und Ihre Gesundheit stehen im Mittelpunkt und ich werde Ihnen eine Umgebung schaffen, die vertrauensvoll ist und in der Sie individuell angesprochen werden.

    Dr. med. Daniela Morf





    FACHÄRZTIN FÜR
    Psychiatrie und Psychotherapie
    Naturheilverfahren - Akupunktur


  • vita


    • Studium der Humanmedizin an der Karl-Marx-Universität in Leipzig

    • Ärztliche Approbation im September 1989

    • Promotion im November 1994

    • 1997 Anerkennung als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

    • 2005 Anerkennung für Naturheilverfahren

    • 2005 Anerkennung für Akupunktur

    • 1992 bis 1998 Ärztliche Tätigkeit und Ausbildung an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen

    • Seit 1998 niedergelassen in eigener Facharztpraxis
       mit Schwerpunkt psychosomatische Medizin und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

    • Mitglied der deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)

    • Weiterbildungsermächtigung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie für ein Jahr

  • Spezielles Leistungsspektrum

    HNO-Erkrankungen
    Lesen Sie mehr dazu
    Naturheilverfahren
    Lesen Sie mehr dazu
    Akupunktur
    Lesen Sie mehr dazu
    Lichttherapie
    Lesen Sie mehr dazu
    Sauerstofftherapie
    Lesen Sie mehr dazu
    Psychosomatisches Behandlungskonzept für Führungskräfte
    Lesen Sie mehr dazu



  • Diagnosen

    • Depression
    • Angst-und Panikstörung
    • Zwangsstörung
    • Somatoforme Störung (psychisch bedingte körperliche Beschwerden ohne Nachweis einer organischen
       Beeinträchtigung)
    • Psychosomatische Beschwerden (Auswirkung von Konflikten auf andere Organsysteme)
    • Schizophrenie
    • Bipolare Störung
    • Schlafstörung
    • Erkrankungen im HNO-Bereich wie Schwindel, Tinnitus, Morbus Menière
    • Beratung in Krisensituationen (Konflikte in der Familie, Partnerschaft, Beruf und chronische Erkrankungen)
    • Überlastungssyndrom (Burn out)
    • Schmerzsyndrom wie Gesichts- und Kopfschmerzen
    • Stressbewältigung




  • praxis

    • Wartezimmer

       

      Wartezimmer

       

    • Wartezimmer

       

      Flur

       

    • Rezeption

       

      Arztzimmer

       

    • Arztzimmer

       

      Arztzimmer

       

    • Akupunkturzimmer

       

      Akupunkturzimmer

       

    • Außenansicht

       

      Außenansicht

       

  • HNO-Erkrankungen

    Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit mit dem HNO-Arzt, Herrn Prof. Dr. Stephan Wolf, haben wir ein neurootologisch-psychosomatisches Konzept zur Behandlung von Tinnitus und Schwindel entwickelt. Die einzelnen Therapieelemente sind aufeinander abgestimmt und individuell auf die Bedürfnisse der Patienten zugeschnitten.

    Unser ganzheitliches Therapiekonzept beinhaltet neben der evtl. medikamentösen Therapie auch eine psychotherapeutische Mitbetreuung. Schwerpunkte sind Stressanalyse und Stressabbau, sowie gezielte psychosomatische Behandlung, um einen besseren Umgang mit den Beschwerden zu erreichen.

    Ohrgeräusche, Schwindel und Geräuschüberempfindlichkeit stellen eine hohe Belastung für den Betroffenen dar,da die normale Hör- und Sinneswahrnehmung betroffen ist und sich Folgeerscheinungen wie Ein- und Durchschlafstörungen sowie Depressionen entwickeln.

    Diese Erkrankungen im HNO-Bereich können als ein Signal des Körpers verstanden werden, dass körperliche und psychische Überforderungssituationen aufzeigt, die der Betroffene bisher nicht wahrgenommen hat. Um diesen Prozess zu erkennen, ist es entscheidend, dass sowohl die körperlichen Probleme des Patienten therapiert werden, aber auch reaktive Beeinträchtigungen berücksichtigt werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Bewältigung der Symptomatik ist eine veränderte Lebensführung und eine positive Grundeinstellung des Patienten.

  • Psychosomatisches Behandlungskonzept fÜr
    FührungskrÄfte

    Führungskräfte in der Gesellschaft sind immer Höheren Belastungen und Anforderungen ausgesetzt. Beschleunigung des Arbeitsrhythmus,zunehmende Mehrfachbelastungen und hohe Mobilität, Arbeitsverdichtung mit steigenden Zeit- und termindruck,ständige Erreichbarkeit und unregelmässige Arbeitszeiten kennzeichnen den Alltag von Führungskräften.

    So entsteht ein Überforderungsprozess,der sich in körperlichen und psychischen Erschöpfungszuständen äussert. Neben diesen äusseren Belastungsfaktoren tragen auch innere Belastungsfaktoren zu einem Ungleichgewicht bei.Dazu gehören Perfektionismus,sowie den Anforderungen der Anderen gerecht zu werden,hohe Ideale und eine andauernde Bereitschaft,sich zu verausgaben.

    Das führt zu einem Ungleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung. Chronischer Dauerstress kann vor allen zu schwerwiegenden körperlichen Beeinträchtigungen wie z.B. Herzinfarkt führen. Diese Menschen klagen über innere Leere,Ausgebranntsein und befinden sich nicht mehr im Gleichgewicht. Ganzheitlichkeit bedeutet das Mitwirken der Betroffenen mit Einbeziehung der individuellen Arbeitssituation. Es werden eigen Lösungsansätze erarbeitet und ein Selbstmanagmentkonzept entwickelt.


    Schwerpunkte:

    • Betrachtung der beruflichen Situation als Führungskraft
    • Bewältigungsstrategien mit Stressanalyse und Prävention
    • Führungsmanagment mit Selbst-und Fremdführung
    • Work-Life-Balance mit Familie,Freizeit,interessen

  • Therapie

    In einem Erstkontakt werden in einem umfassenden Gespräch Angaben über die Beschwerden im zeitlichen Zusammenhang mit dem erstmaligen Auftreten und der persönlichen Lebenssituation der Betroffenen erhoben. Zur Diagnostik erfolgt eine Abklärung und ein Ausschluss anderer organischer Erkrankungen.

    • Blutuntersuchung
    • Neurologische Untersuchung (Überweisung zum Neurologen für EEG und bildgebende Diagnostik)
    • EKG
    • evtl. weitere fachärztliche Abklärung

    Nach abgeschlossener Diagnostik erfolgt die Erstellung eines Behandlungsplans, der folgende Therapieoptionen enthalten kann:

    1. Psychiatrisches Gespräch und kontinuierliche Mitbetreuung in der Sprechstunde
    2. Evtl. medikamentöse Behandlung
    3. Psychotherapeutische Koordination und Einleitung einer tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie
        oder Verhaltenstherapie
    4. Entspannungsverfahren


  • PSYCHOSOMATISCHES BEHANDLUNGSKONZEPT FÜR
    FÜHRUNGSKRÄFTE

    Führungskräfte in der Gesellschaft sind immer höheren Belastungen und Anforderungen ausgesetzt. Beschleunigung des Arbeitsrhythmus, zunehmende Mehrfachbelastungen und hohe Mobilität, Arbeitsverdichtung mit steigendem Zeit- und Termindruck, ständige Erreichbarkeit und unregelmässige Arbeitszeiten kennzeichnen den Alltag von Führungskräften.

    So entsteht ein Überforderungsprozess, der sich in körperlichen und psychischen Erschöpfungszuständen äußert. Neben diesen äußeren Belastungsfaktoren tragen auch innere Belastungsfaktoren zu einem Ungleichgewicht bei. Dazu gehören Perfektionismus sowie den Anforderungen der Anderen gerecht zu werden, hohe Ideale und eine andauernde Bereitschaft, sich zu verausgaben.

    Das führt zu einem Ungleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung. Chronischer Dauerstress kann vor allen zu schwerwiegenden körperlichen Beeinträchtigungen wie z.B. Herzinfarkt führen. Diese Menschen klagen über innere Leere, Ausgebranntsein und befinden sich nicht mehr im Gleichgewicht. Ganzheitlichkeit bedeutet das Mitwirken der Betroffenen mit Einbeziehung der individuellen Arbeitssituation. Es werden eigene Lösungsansätze erarbeitet und ein Selbstmanagementkonzept entwickelt.


    Schwerpunkte:

    • Betrachtung der beruflichen Situation als Führungskraft
    • Bewältigungsstrategien mit Stressanalyse und Prävention
    • Führungsmanagement mit Selbst- und Fremdführung
    • Work-Life-Balance mit Familie, Freizeit, Interessen

  • Sauerstofftherapie

    Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie mit ionisiertem Sauerstoff nach Professor Manfred von Ardenne ist eine Behandlung, die in Kurform ( ca. 10 bis 20 Inhalationen zu je 20 Minuten) durchgeführt wird. Sie wirkt nicht nur auf ein einzelnes Organ,sondern auf den ganzen Körper.


    Es werden drei Hauptwirkungen erzielt:


    1.Stärkung des Immunsystems

    Stress, Umweltbelastungen, fortschreitendes Alter und chronische Erkrankungen senken die Abwehrkräfte. Auch Ängste und Depressionen schwächen nach neuesten Erkenntnissen das Immunsystem. Eine ganzheitliche Immuntherapie sollte deshalb so früh wie möglich begonnen werden, denn bei fast jeder Erkrankung ist das Immunsystem schon vor der Diagnosestellung geschwächt.


    2.Verbesserung der Durchblutung durch die Sauerstofftherapie

    Mit zunehmendem Alter, durch Stress, Bewegungsmangel, Umweltbelastungen sowie körperliche wie psychische Überforderung sinkt die Sauerstoffaufnahmefähigkeit des menschlichen Organismus. Prof. Manfred von Ardenne entdeckte in Dresden, dass der Effekt der Therapie 6 bis 12 Monate anhält. Diese langanhaltende Verbesserung wird durch die Abschwellung der Gefäßwandzellen erklärt, so kommt es in allen Organen zu einer Durchblutungsverbesserung. Wenn ein Nachlassen der Wirkung verspürt wird, kann eine erneute Kur durchgeführt werden.


    3.Verbesserung der Sauerstoffaufnahme durch Einnahme von Vitalstoffen

    Zur Sauerstofftherapie gehört die tägliche Einnahme einer Vitalstoffmischung aus Vitaminen und Spurenelementen. Diese sogenannten Radikalfänger stärken das Immunsystem zusätzlich, indem sie die sogenannten freien Radikale fangen und die Körperzellen so vor Entartung schützen.
  • Naturheilverfahren

    Naturheilverfahren sind Methoden der Behandlung mit natürlichen Elementen: Licht, Luft, Wasser, Wärme, Kälte, Ernährung, Bewegung und Ordnung der Psyche sowie der biologischen Rhythmen. Diese Methodik betrachtet das System Krankheit nicht als Ursache, sondern in der Regel als eine Antwort des Körpers auf krankmachende Ursachen.

    Diese Betrachtungsweise deckt sich auch mit dem psychosomatischen Grundmodell, da nach der Bedeutung des Symptoms für die Gesamtpersönlichkeit gefragt wird und nach seiner Funktion und seinem Signalcharakter.

    In meiner Praxis werden Verfahren wie Akupunktur, Licht- und Sauerstofftherapie und medizinische Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen angeboten.

    Psychosomatische Medizin und Naturheilkunde lassen sich hervorragend miteinander kombinieren und es ist möglich, an verschiedenen Regulationsebenen anzusetzen. Es geht hier nicht nur um die Behandlung von Krankheitssymptomen, sondern auch um die Prophylaxe und die Verhütung von Krankheiten. Eine ganzheitliche Methodik sieht den Patienten in der Einheit seines körperlichen, geistigen und seelischen Befindens innerhalb seiner sozialen Umwelt.
  • Akupunktur

    Die Akupunktur ist eine fernöstliche Behandlungsmethode, bei der die therapeutische Reizung der Reflexzonen bzw. der Akupunkturpunkte nicht nur lokal, sondern zusätzlich auf den ganzen Körper wirkt.

    Der von der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) beobachtete "energetische Ausgleich" wird ganzheitlich
    als "Umstimmungstherapie" angesehen.

    Akupunktur lässt sich sehr gut mit anderen Therapien aus dem Bereich der Naturheilverfahren kombinieren. Insbesondere bei psychosomatischen Erkrankungen kann die Einbeziehung der traditionellen chinesischen Analogiesicht eine Bereicherung für die Erkennung der grundlegenden psychischen und psychosozialen Bedingtheit der Erkrankung schaffen. Eine Therapie umfasst in der Regel 6 bis 10 Sitzungen.


    Einsatzgebiete:

    • Akute und chronische Schmerzen
    • Kopfschmerzen
    • Rücken- und Gelenkschmerzen
    • Vegetative Störungen
    • Schlafstörungen
    • Somatisierungsstörungen
    • Innere Unruhe
    • Angsterkrankungen
    • Erschöpfungssyndrome
  • Lichttherapie

    In der dunklen Jahreszeit, meist über die gesamten Herbst- und Wintermonate hinweg, klagt eine Vielzahl von Menschen immer wieder über Energielosigkeit undLeistungsmangel. Die Leistungsbereitschaft sinkt und es tritt eine Neigung zu Depressionen auf. Die Grundstimmung kann generell schlechter sein oder es besteht ein Heißhunger auf Kohlehydrate.

    Durch die Lichttherapie kann eine Lichtmenge erreicht werden, wie sie ansonsten in den Herbst- und Wintermonaten nicht verfügbar wäre. In den überwiegenden Fällen kann eine messbare Veränderung der Symptome und des Allgemeinbefindens erreicht und so die Lebensqualität merklich gesteigert werden.


    Für wen kann die Lichttherapie hilfreich sein?



    1. Wenn verschiedene körperliche Funktionen eingeschränkt sind

    • vermehrtes Schlafbedürfnis
    • morgendliche Schwierigkeiten aufzustehen und Schlafattacken tagsüber
    • Heißhunger auf Kohlehydrate mit Gewichtszunahme


    2. Wenn die täglichen Abläufe nicht mehr funktionieren


    • Aufgaben, deren Erledigung normalerweise keine Schwierigkeiten bereiten, fallen äußerst schwer
    • Allgemeine Antriebslosigkeit, Energielosigkeit und Lethargie
    • reduzierte Aufnahmefähigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten
    • Sozialer Rückzug


    3. Wenn periodisch immer wiederkehrende Depressionen auftreten

    • Schuldgefühle und Trauer
    • Minderwertigkeitsgefühle
  • kontakt

    Dr. med. Daniela Morf

    Martin-Luther-Platz 6
    91054 Erlangen

    Telefon: 0 91 31/97 68 00
    FAX: 0 91 31/97 68 01

    E-mail: info@praxis-morf.de

    kontaktformular 

    Kontaktformular versendet!
    Ich werde mich umgehend bei Ihnen melden.
    Ihr Name:
    Telefon:
    E-mail:
    Abschicken Rückgängig
  • AKTUELLE STELLENANGEBOTE

    Für unsere große psychiatrisch-psychotherapeutische Praxis mit Schwerpunkt Psychosomatik im Zentrum von Erlangen suchen wir

    eine/n Weiterbildungsassistent/in

    für Allgemeinmedizin

    Weiterbildungsermächtigung für 1 Jahr Vollzeit oder 2 Jahre in Teilzeit in unserer Praxis vorhanden

    Ihr Profil:

    - abgeschlossenes Studium der Humanmedizin
    - engagiert und motiviert
    - freundliches Auftreten
    - Kommunikationsstärke und Einfühlungsvermögen
    - Sie bringen ein Interesse für Psychosomatik und ganzheitlicher Diagnostik und Therapie mit
    - Ebenfalls haben Sie Interesse für Naturheilverfahren in diesem Fachgebiet


    Wir bieten Ihnen:

    - Einen zentralen Arbeitsplatz im Herzen von Erlangen mit einer guten Anbindung zu allen öffentlichen   Verkehrsmitteln
    - Eine ausgezeichnete Arbeitsatmosphäre in einer hellen modernen Praxis
    - Familienfreundliche Bedingungen
    - Ein nettes und familiäres Team


    Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:
    Praxis Dr. med. Daniela Morf - Martin-Luther-Platz 6 - 91054 Erlangen
    oder digital an info@praxis-morf.de

    Für Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. med. Daniela Morf unter 09131/976800.
  • IMPRESSUM

    Angaben gemäß § 5 TMG:

    Dr. med. Daniela Morf - Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
    Martin-Luther-Platz 6
    91054 Erlangen

    Kontakt:
    Telefon: 09131/976800
    Telefax: 09131/976801
    E-Mail: info[at]praxis-morf.de

    Berufsbezeichnung: Arzt
    Zuständige Kammer: Landesärztekammer Bayern
    Verliehen durch/in: Deutschland
    Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:
    Regelungen einsehbar unter: http://www.blaek.de

    Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

    Dr. med. Daniela Morf - Anschrift wie oben

    Haftungsausschluss:

    Datenschutz
    Datenschutzerklärung Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für die Dr. med. Daniela Morf geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt. Die Dr. med. Daniela Morf hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln. 1. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen Die Internetseite von Dr. med. Daniela Morf erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen. Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht Dr. med. Daniela Morf keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch Dr. med. Daniela Morf daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert. 5. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite Die Internetseite von Dr. med. Daniela Morf enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte. 6. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht. 7. Rechte der betroffenen Person a) Recht auf Bestätigung Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. b) Recht auf Auskunft Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden: die Verarbeitungszwecke die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten. Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. c) Recht auf Berichtigung Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen. Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. d) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden) Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist: Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind. Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben. Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der Dr. med. Daniela Morf gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Datenschutzbeauftragte der Dr. med. Daniela Morf oder ein anderer Mitarbeiter wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird. Wurden die personenbezogenen Daten von Dr. med. Daniela Morf öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die Dr. med. Daniela Morf unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Datenschutzbeauftragte der Dr. med. Daniela Morf oder ein anderer Mitarbeiter wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen. e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist: Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen. Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten. Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen. Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der Dr. med. Daniela Morf gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Datenschutzbeauftragte der Dr. med. Daniela Morf oder ein anderer Mitarbeiter wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen. f) Recht auf Datenübertragbarkeit Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde. Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden. Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an den von der Dr. med. Daniela Morf bestellten Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter wenden. g) Recht auf Widerspruch Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die Dr. med. Daniela Morf verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Verarbeitet die Dr. med. Daniela Morf personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der Dr. med. Daniela Morf der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die Dr. med. Daniela Morf die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der Dr. med. Daniela Morf zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich. Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt an den Datenschutzbeauftragten der Dr. med. Daniela Morf oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden. h) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt. Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die Dr. med. Daniela Morf angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört. Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. i) Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. 8. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Webformular, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). 9. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) integriert. Google Analytics ist ein Web-Analyse-Dienst. Web-Analyse ist die Erhebung, Sammlung und Auswertung von Daten über das Verhalten von Besuchern von Internetseiten. Ein Web-Analyse-Dienst erfasst unter anderem Daten darüber, von welcher Internetseite eine betroffene Person auf eine Internetseite gekommen ist (sogenannte Referrer), auf welche Unterseiten der Internetseite zugegriffen oder wie oft und für welche Verweildauer eine Unterseite betrachtet wurde. Eine Web-Analyse wird überwiegend zur Optimierung einer Internetseite und zur Kosten-Nutzen-Analyse von Internetwerbung eingesetzt. Betreibergesellschaft der Google-Analytics-Komponente ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA. Der für die Verarbeitung Verantwortliche verwendet für die Web-Analyse über Google Analytics den Zusatz "_gat._anonymizeIp". Mittels dieses Zusatzes wird die IP-Adresse des Internetanschlusses der betroffenen Person von Google gekürzt und anonymisiert, wenn der Zugriff auf unsere Internetseiten aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder aus einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfolgt. Der Zweck der Google-Analytics-Komponente ist die Analyse der Besucherströme auf unserer Internetseite. Google nutzt die gewonnenen Daten und Informationen unter anderem dazu, die Nutzung unserer Internetseite auszuwerten, um für uns Online-Reports, welche die Aktivitäten auf unseren Internetseiten aufzeigen, zusammenzustellen, und um weitere mit der Nutzung unserer Internetseite in Verbindung stehende Dienstleistungen zu erbringen. Google Analytics setzt ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Mit Setzung des Cookies wird Google eine Analyse der Benutzung unserer Internetseite ermöglicht. Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Google-Analytics-Komponente integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Google-Analytics-Komponente veranlasst, Daten zum Zwecke der Online-Analyse an Google zu übermitteln. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Google Kenntnis über personenbezogene Daten, wie der IP-Adresse der betroffenen Person, die Google unter anderem dazu dienen, die Herkunft der Besucher und Klicks nachzuvollziehen und in der Folge Provisionsabrechnungen zu ermöglichen. Mittels des Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die Zugriffszeit, der Ort, von welchem ein Zugriff ausging und die Häufigkeit der Besuche unserer Internetseite durch die betroffene Person, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden diese personenbezogenen Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von Google Analytics bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, einer Erfassung der durch Google Analytics erzeugten, auf eine Nutzung dieser Internetseite bezogenen Daten sowie der Verarbeitung dieser Daten durch Google zu widersprechen und eine solche zu verhindern. Hierzu muss die betroffene Person ein Browser-Add-On unter dem Link https://tools.google.com/dlpage/gaoptout herunterladen und installieren. Dieses Browser-Add-On teilt Google Analytics über JavaScript mit, dass keine Daten und Informationen zu den Besuchen von Internetseiten an Google Analytics übermittelt werden dürfen. Die Installation des Browser-Add-Ons wird von Google als Widerspruch gewertet. Wird das informationstechnologische System der betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt gelöscht, formatiert oder neu installiert, muss durch die betroffene Person eine erneute Installation des Browser-Add-Ons erfolgen, um Google Analytics zu deaktivieren. Sofern das Browser-Add-On durch die betroffene Person oder einer anderen Person, die ihrem Machtbereich zuzurechnen ist, deinstalliert oder deaktiviert wird, besteht die Möglichkeit der Neuinstallation oder der erneuten Aktivierung des Browser-Add-Ons. Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ und unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html abgerufen werden. Google Analytics wird unter diesem Link https://www.google.com/intl/de_de/analytics/ genauer erläutert. 10. Rechtsgrundlage der Verarbeitung Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO). 11. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner. 12. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind. 13. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Unser Datenschutzbeauftragter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte. 14. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling. Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Externer Datenschutzbeauftragter Dortmund tätig ist, in Kooperation mit dem Kölner Datenschutz Anwalt Christian Solmecke erstellt.

    Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.